Orthodox.


Letztes Jahr im Juli war ich in Wiesbaden. Eine tolle Stadt! Da ich gern einen Weit- und Überblick geniesse, war das Ziel klar: Rauf auf den Neroberg. Etwas unterhalb der Kuppe steht eine russisch-orthodoxe Kirche mitten im Laubwald.


© 2019 by Jens G.R. Benthien

Russisch Orthodoxe Kirche Wiesbaden 2014


Mit einer normalen Kamera lässt sie sich schwer abbilden, weil man nicht weit genug zurückgehen kann (siehe Luftbild im Link, 3. von oben), aber mit Grossformat ist das kein Problem. Komplett vor der Aufnahme entzerrt, ohne Photoshop, ohne Trickserei.

2015-03-03


Essen.Gehen.


Ganz einfach: Die Einen essen, die Anderen gehen. Ob sie auch zum Essen gehen, weiss niemand.

Klar ist nur: Am Fluss ist es im Winter kalt.


© 2019 by Jens G.R. Benthien

Winter 2015


Machen wir doch mal den Rest sichtbar, um die »sichtbar« zu sichten.


© 2019 by Jens G.R. Benthien

Winter 2015


Das erste Foto ist ein Ausschnitt des zweiten. Das zweite ein Ausschnitt des Dritten. Deshalb wollen wir jetzt doch mal die Umgebung sehen.


© 2019 by Jens G.R. Benthien

Winter 2015


(Gross) Format haben und zeigen macht Spass.

2015-03-02


Schiebe.Tür.


Die Schiene hat ein Gefälle nach links, damit die Tür nicht wieder zu rollt. Aber irgendwie hatte man sich in der Höhe versehen. Entweder bei der Planung der Tür oder der Fenster. Die Schiene höher zu montieren und die Tür höher zu machen, kam offenbar auch nicht in Betracht – man muss sich ja an den Standard halten… So hängt die Schiene etwas vor dem Fenster. Dafür blühen vor der Tür ein paar Schneeglöckchen, und die Stallfenster haben Gardinen. Passt zu den Themen Bausünden, Denkblockaden und falsch verstandener Deko.


© 2019 by Jens G.R. Benthien

Scheune 2015


2015-02-26


Pin.Wand.


Die dörfliche Nachrichtenzentrale. Facebook im Kleinstformat. Da kann man sehr schön sehen, welche Druckertinten UV-stabil und/oder wasserfest sind.

Von der verschollenen Katze über die Motorrad-Tage bis zu Fukushima. Ob jemand auf einer Weltkarte zeigen könnte, wo das liegt? Wahrscheinlich ist die Volleyball-Mannschaft besser bekannt…


© 2019 by Jens G.R. Benthien

Pinwand an einer Scheune 2015


2015-02-26


Grenzen.Los.


Wenn der Milch so viel Aufmerksamkeit zuteil wird wie dem Schild, dann gibt es Grenzen…


© 2019 by Jens G.R. Benthien

Schild an einer Scheune in Fischerhude 2015


2015-02-26


Wuselig.

Kleines Dorf. Kleiner Blumenladen. Einfache Deko.

Ein Laden oder einladend?

Op elk Pott passt en Stulp. (Plattdeutsch: Auf jeden Topf passt ein Deckel)


© 2019 by Jens G.R. Benthien

Blumenladen 2015


2015-02-26


Tryp.Tich.


Nicht wirklich ein Tryptich, weil es nicht aus drei separaten Teilen besteht, sondern ‘nur’ visuell dreigeteilt daherkommt.


© 2019 by Jens G.R. Benthien

Pantano de Bermejales 2009


Nein, es ist kein Blick aus einem Fenster, es ist ein Blick durch diese Steinkonstruktion auf einem Staudamm:


© 2019 by Jens G.R. Benthien

Pantano de Bermejales 2009


Das »making of« dazu:


© 2019 by Bettina W.

Foto © 2009 by Bettina W.


2015-02-26


Material.Mix.


Holz, Glas, Aluminium, Stahl, Edelstahl, Plastik, Beton, Granit. Violett, Gelb, Rot. Da hat sich jemand ordentlich ausgetobt. Passend für ein Kinderzimmer, aber nicht für den Eingang eines Shopping-Centers. Schief gibt es auch, wie am Fenster-Element zu sehen. Nach dem Motto: Himmel, hätten wir doch ein Lot genommen. Aber wir biegen das schon hin.

So stutzt man, schaut zwei Mal hin, drei Mal, und spürt immer noch eine Dissonanz. Schade, dass Bauwerke durch Laxheit verunstaltet werden. Aber wer weiss, wie lange das Objekt die Zeit übersteht. Ob überhaupt jemand genau hinschaut, steht in den Sternen. Es kann durchaus sein, dass der Kommerz Oberhand behält.


© 2019 by Jens G.R. Benthien

Centro Comercial ALH 2009


2015-02-26


Observatorium.


In 2.607 Meter Höhe liegt das alte Observatorium, das »Observatorio astronómico del Mojón del Trigo«. Vom Parkplatz Hoya de la Mora (2.475 mts) geht man 1 Stunde und bewältigt nur eine Höhendifferenz von 160 Meter auf 2 Kilometer Strecke. Keine Sorge, die Zeitangabe stimmt – die Luft da oben ist dünn und extrem trocken.

So sieht es dort im Herbst aus, während 60 Kilometer südlich noch die Touristen an den Stränden grillen.


© 2019 by Jens G.R. Benthien

Sierra Nevada 2009


2015-02-24


Ermita.


Genauer: Ermita de la virgen de las nieves. Sie wurde 1796 fertiggestellt, liegt auf 1.398 Meter Höhe am Fusse der Sierra Nevada oberhalb des Dorfes Dilar in der Provinz Granada.

Ein etwas gedrungenes Gebäude mit angedeuteten Stufen auf der Fassade und einem kleinen Glockenturm. Es ist die grösste Ermita nordwestlich der Sierra Nevada und die höchstgelegene der Region. Von dort aus führt ein Wanderweg entlang des Rio Dilar vorbei am Boca de la Pesca und später am neuen Astronomischen Teleskop bis rauf zum Pico La Veleta und der Virgen de las Nieves, der Schutzheiligen von Granada.

Falls jetzt jemand auf die Idee kommen sollte, dort ‘mal’ hochzugehen: Das ist kein Sonntagsspaziergang für kurze Hosen und Turnschuhe! Die Höhendifferenz beträgt immerhin 2.000 Meter pro Weg, und obwohl es unten bis zu 42° C heiss werden kann, ist es oben sehr kalt mit einem permanenten, eisigen Wind.


© 2019 by Jens G.R. Benthien

Ermita Dilar 2009


2015-02-24


< Ältere Artikel — | — Neuere Artikel >